Archiv

Artikel Tagged ‘Freiheit’

Je Suis Charlie.

9. Januar 2015 Keine Kommentare

Weil das einfach gesagt werden muss!

Bundesgartenschau

икониSeit April läuft die Bundesgartenschau in Koblenz. Mittlerweile war ich bereits zwei mal dort, man muss es ja ausnutzen, wenn man schon mal ein BUGA in Schlagdistanz hat. Neben der Tatsache, dass es eine Menge schöner Dinge zu sehen gibt, lehrt einen spätestens die Fahrt mit der Seilbahn mal wieder ein paar Dinge.

1.) Seniorengruppen sind mindestens so laut wie Schulklassen oder Teenager.
2.) Im schubsen und drängeln sind sie schlimmer als alles andere.

 

Sport.

30. Juli 2010 1 Kommentar

Sport ist bekanntlich Geschmackssache. Ich habe mich seit über drei Jahren eigentlich erfolgreich davor gedrückt. Leider sieht man das auch. Zudem bin ich ein Frustesser. Gerade in Zeiten wie diesen muss ich extrem aufpassen, was mir zugegebener maßen schwer fällt. Aus diesem Grund hatte ich vor ein paar Wochen die absurde Idee ich müsse Sport machen, um nicht noch breiter zu werden. Fitneßstudio habe ich gleich mal ausgeschlossen, allein schon deswegen, weil das einzig vernünftige hier schon von zu vielen Kollegen blockiert wird. Ich sehe die Hackfressen schon jeden Tag 8-9 Stunden, da will ich, zumindest einige, nicht auch noch Abends sehen. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen meine Zeit auf Crosstrainern und wie das Zeug alles heißt zu verbringen. Also habe ich mir vor drei Wochen ein neues Fahrrad gekauft. Zusätzlich zu meinem Trekkingrad. Ein Fitnessbike.  Eine Rennmaschine, auf der selbst untrainierte Moppel wie ich zügig vorangekommen. Eigentlich zu teuer. Aber das Auge fährt mit. Man will ja auch cool aussehen. Okay, wenn es bei mir schon nicht klappt, dann muß wenigstens das Fahrrad cool sein. In den letzen Wochen habe ich dann 1-3 mal die Woche eine 25 km Schleife gedreht. Immer schön am Neckar lang. Hinterher bereue ich das immer kurz, wenn ich nach Luft schnappend auf meinem Bett liege. Aber trotzdem: es macht spaß! Ich werde schneller. Diese Woche habe ich es dann auch an drei Tagen (an zweien von denen in ich nass geworden) geschafft mit dem Trekkingrad ins Büro zu fahren. Heute dann der aha-Effekt als ich zum ersten mal in dieser Woche auf die Rennmaschine gesetzt habe. Ein Gefühl als würde man schweben. Zumindest die ersten Minuten. Jetzt bin ich wieder schlapp. ber: ich mach weiter. Zum ersten mal habe ich die Runde heute unter einer Stunde geschaft. Das ist die reine Fahrtzeit. Im Moment habe ich in der Mitte eine kurze Pause, wenn ich mit der Fähre über den Neckar übersetze. Irgendwann schaffe ich es die Schleife bis nach Heidelberg aus zu dehnen. Irgendwann.

Gott sei Dank!

2. Februar 2009 Keine Kommentare

Bernd das Brot ist wieder frei!

Demnächst dann hier in  diesem Blog: das exklusive Interview!

Kabellos

12. Januar 2008 Keine Kommentare

Ich habe mich heut spontan dazu entschlossen mein altes Notebook ein wenig aufzurüsten und es WiFi-Fähig zu machen. Ab sofort kann ich von überall in meiner Wohnung bloggen. Ein etwas ungewohnte Freiheit, die aber sicherlich dazu führen wird, dass ich das alte Notebook in Zukunft mal wieder öfter nutzen werde. Das Teil ist zwar mittlerweile mindestens 6 Jahre alt, der 1 GHz Mobile PIII leistet aber immer noch gute Dienste. Zusammen mit Windoof 2000 Professional reicht das Teil zum arbeiten / bloggen allemal aus. Für alles andere habe ich ja im Notfall immer noch den „großen“. Ãœbrigens: gekauft habe ich das Teil seinerzeit da wo ea All DIe guten Dinge gibt. Es war das letzte PIII Notebook, das sie hatten und hat seit dem sogar einen Sturz die Treppe herunter überstanden. Was will man mehr?