Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Tücken der Technik’

Windows 10.

5. August 2015 Keine Kommentare

Ich war dann mal mutig und habe gerade auf Windows 10 gewechselt, da mir Microsoft das Upgrade heute zum Download angeboten hat. Bisher bin ich positiv überrascht. Es fühlt sich zumindest schlanke und schneller an und das Design gefällt mir auch (ist ja auch näher an Windows 7). Einen GeForce Treiber gibt es auch schon. Mal schauen, was in den nächsten Tagen positiv wie negativ auffällt.

Edit 06.08.2015: Windows 10 fährt den Rechner offensichtlich anders runter als Windows 7. Bei Windows 7 war auch ach dem Herunterfahren des Systems immer noch Spannung im Rechner. Die LAN-Leuchte auf der Rückseite war aktiv und meine Fritz Box hat das auch angezeigt. Bei Windows 10 ist diese Aktivität nicht mehr vorhanden. Ich gehe daher mal davon aus, dass Windows 10 für einen geringeren Stromverbrauch sorgt.

Im Augenblick kann ich mit Geforce Experience keine Spiele „optimieren“. Die Funktion wird nicht unterstützt. Ich gehe davon aus, dass Nvidia in nächster Zeit ein Update nachschießt, damit das wieder geht (obwohl das hier unter die Kategorie „Jammern auf ganz hohem Niveau“ fällt).

Edit 07.08.2015: Gestern Abend hat sich der Rechner die Spielprofile geladen, so dass auch das optimieren wieder geht. Interessant ist, dass in Windows 10 noch jede Menge Windows 7 steckt. Im Augenblick gibt es zwei „Systemsteuerungen“, die sich die Arbeit teilen. Eine davon sieht original nach Windows 7 aus. Beim Backup steht sogar in Klammern noch Windows 7 dahinter :-).

KategorienTücken der Technik Tags:

Pimp my Nüvi.

27. April 2015 Keine Kommentare

Vor drei Jahren habe ich mir zum neuen Auto auch ein neues Navi geleistet. Für die eingebaute Version war ich zu geizig. Für das gleiche Geld kann man auch schön weit weg in den Urlaub fliegen. Für die Premium Verkehrsdienste musste man am 3Anfang noch zahlen (via Mobiltelefon App). Da ich grundsätzlich zu Faul war, die mitgelieferte Wurfantenne für das TMC Signal an zu bringen habe ich diese Gebühr in Kauf genommen. Mittlerweile ist dieser Service generell kostenlos, zudem hat Garmin auch noch die DAB+ Version im Angebot. Vor kurzem habe ich dazu herausgefunden, dass es ein „Upgrade“ für mein Navi  auf diese Version gibt (mittlerweile gibt es zwei Nachfolgemodelle, die das natürlich schon haben). Nach einigem Suchen (die Garmin Wevbseite war da nicht hilfreich) habe ich rausgefunden was man braucht und siehe da, man bekommt es auch beim großen Internetversand-Monopolisten aus den USA. Morgen ist es dann soweit. Am Freitag teste ich das ganze dann malk auf dem Weg zu meiner Mutter, obwohl ich normalerweise kein Navi für die Strecke nutze. Ich bin schon mal gespannt wie es funktioniert. Die App ist verdamm Strom hungrig (und läuft ständig im Hintergrund), daher würde ich diese gerne deinstallieren.

Telefonanlage.

15. April 2015 Keine Kommentare

Verflucht sein der Tag an dem ich zugestimmt habe Administrator für die Telefonanlage zu werden. Eigentlich dachte ich, es wird ein ruhiger Job. Ab und zu mal einen neuen User anlegen und das war es. Leider ist das Ganze deutlich stressiger, weil das System in letzter Zeit immer wieder Probleme macht. Im harmlosesten Fall ist nur ein Neustart des Servers notwendig. Grün Donnerstag ist der Master Server aber dermaßen komplett ausgestiegen, dass ein Neustart nicht mehr reichte. Mehr…

KategorienTücken der Technik Tags:

Ich, einfach untreue Seele.

Seit dem iPhone 3G (oder vielleicht war es auch das 3Gs) war ich Apple treu ergeben. Der ursprüngliche Grund war die Benutzerfreundlichkeit, später eigentlich nur deshalb weil das iPhone kleiner war als die anderen Telefone.  Mehr…

Betriebsblind.

30. März 2015 Keine Kommentare

Seit ich den neuen Rechner habe, hatte ich Probleme mit meinem Grafiktablett. Die Beschriftung der „Express Keys“ war die ganze Zeit auf dem Kopf und das der Stift hat spiegelverkehrt reagiert. Eine Bewegung nach links bewegte also den Mauszeiger nach rechts. Eigentlich keine große Sache sollte man meinen, die Tablets haben schließlich einen „Linkshänder-Modus“. Genau den habe ich aber bis eben vergeblich gesucht. Da ich immer noch krank geschrieben bin (ich freue mich auf morgen, da werde ich mich endlich wieder auf die Arbeit stürzen) hatte ich heute die Gelegenheit genutzt dem Problem noch einmal auf die Spur zu kommen. Interessanterweise findet man mittels Google sehr wenig zu diesem Thema. Den einzigen Hinweis, den es gab, war ein Eintrag aus dem Dforum, der aber nicht ganz hilfreich war (obwohl genau mein Problem beschrieben war, nur für einen Mac, aber der Aufbau des Treibers ist bei beiden Systemen gleich). Letztendlich bin ich aber doch fündig geworden. Nur halt nicht an der Stelle, an der ich es vermutet habe. Die Einstellung ist nicht in den Optionen zu finden (obwohl es da eine links/rechts Einstellung gibt), sondern beim Stift. Diesem muss man sagen, wo die „Express Keys“ zu finden sind. Da kommt aber auch kein Mensch drauf, schließlich sind die Knöpfe Bestandteil des Tablets und nicht des Stiftes. Das die Hersteller solche Sachen aber auch immer so komisch in den Treibern verstecken müssen.

KategorienTücken der Technik Tags: