Archiv

Archiv für November, 2017

Veränderungen.

30. November 2017 Keine Kommentare

Seit 11 Jahren bin ich jetzt bei der gleichen Firma und auf der gleichen Position. Warum? Weil es einfach Spaß macht (und weil es doch irgendwie nicht immer das gleiche ist). Und doch werde ich mich verändern, wie man das mittlerweile so schön nennt. Der Grund: weil ich Lust darauf habe, weil mich das neue reizte, weil es etwas ist, das ich noch nie gemacht habe, weil ich nie damit gerechnet habe etwas in der Richtung zu machen.

Vor vielen Jahren, ich war noch jung und die Haare noch nicht so grau, habe ich Biochemie studiert und das Ganze mit einem echten Diplom abgeschlossen. Nach der Promotion kam dann zunächst einmal das Loch: Arbeitslosigkeit.

Nach über drei Jahren war ich dann endlich wieder in Lohn und Brot. Als Schwangerschaftsvertretung der Schwangerschaftsvertretung, 50% Stelle, befristet auf acht Monate. Aber hey, alles war besser als weiter Hartz IV zu bekommen. Und das Ganze ist ja auch sehr gut für mich ausgegangen.

Umso überraschter war ich, als ich im August ein Angebot aus unserer Logistik bekommen habe. Als Naturwissenschaftler rechnet man jetzt nicht unbedingt mit einem Angebot aus dieser Richtung. Und gerade deshalb ist es so spannend. Worum es geht? Um „Compliance“. Also alles rund um die ganzen gesetzlichen Vorschriften, wie eingehalten werden müssen beim Import und Export der Produkte, Inspektion beschädigter Ware und ggf. Umarbeitung solcher. Unser Logistik Team hat zwar Schulungen rund um das Thema Gefahrgut und Zolltarifnummern, es fehlt aber die Kenntnis der Produkte. An dieser Stelle komme dann ich ins Spiel. Ich kenne die Produkte und kann daher eher abschätzen ob eine Zolltarifnummer wirklich stimmen kann. Dazu kommen noch spannende Themen wie REACH (europäische Chemikalienverordnung), GHS und, und, und. Die größte Herausforderung dürfte vor allem werden den Kollegen in den USA immer zu erklären, warum wir so ticken und warum wir viele Dinge schon deutlich vor einer Deadline brauchen.

Ich freue mich auf diese neue Herausforderung, auch weil ich das Logistik Team schon seit vielen Jahren primär Unterstütze bei Fragen rund um die Produkte und Kollegen sehr schätze. Ich freue mich auch darauf all die neuen Dinge zu lernen, die das Ganze mit sich bringt, inklusive der Schulung wie man die Produkte Kommissioniert. Voraussichtlich ab erstem April wechsle ich komplett in meine neue Heimat. Bis dahin wird hart daran gearbeitet meine jetzige Position sauber zu übergeben und die neue Position parallel mit Leben zu füllen. Bislang gibt es eine solche Position nicht bei uns. Es ist also eine einmalige Gelegenheit seine eigene Stelle zu beschreiben und das daraus zu machen, was man wirklich möchte.

KategorienDas Leben & Ich Tags: